top of page

MSC Foundation und Mercy Ships bauen gemeinsam ein neues Hospitalschiff

Das neue, nur für diesen Zweck konzipierte Hospitalschiff wird die Auswirkungen der humanitären Arbeit von Mercy Ships, die lebensverändernde Operationen, anästhesiologische Versorgung und chirurgische Ausbildung für zukünftige Generationen an medizinischem Personal im Subsahara-Raum umfasst, erweitern.


Die MSC Group, die MSC Foundation und die Wohltätigkeitsorganisation Mercy Ships International haben eine Vereinbarung getroffen, die den Bau eines neuen Hospitalschiffs vorsieht. Dieses Schiff wird sowohl kostenlose Operationen wie auch die Ausbildung von medizinischem Personal ermöglichen. 



Die MSC Group, die MSC Foundation und die Wohltätigkeitsorganisation Mercy Ships International haben eine Vereinbarung getroffen, die den Bau eines neuen Hospitalschiffs vorsieht. Dieses Schiff wird sowohl kostenlose Operationen wie auch die Ausbildung von medizinischem Personal ermöglichen. 

Die MSC Group, die MSC Foundation und die Wohltätigkeitsorganisation Mercy Ships International haben eine Vereinbarung getroffen, die den Bau eines neuen Hospitalschiffs vorsieht. Dieses Schiff wird sowohl kostenlose Operationen wie auch die Ausbildung von medizinischem Personal ermöglichen. Am 8. April unterzeichneten der Vorsitzende der MSC Group und der MSC Foundation, Kapitän Gianluigi Aponte, Präsident der MSC Group und Mitglied des Stiftungsrats der MSC Foundation, Diego Aponte, sowie Don Stephens, der Gründer von Mercy Ships, die Vereinbarung, um dieses neue Projekt mit einer großzügigen Spende der MSC Foundation einzuläuten. 



Mercy Ships

Eine Skizze des neuen Hospitalschiffes



„Ich habe einen Teil meiner Kindheit und meine ersten Jahre in der Schiffsbranche am Horn von Afrika verbracht, die Region liegt mir sehr am Herzen. Ich sah hautnah die Herausforderungen, mit denen viele lokale Gemeinden dort konfrontiert sind. In dieser Zeit ist in mir die Überzeugung gereift, dass die Verbesserung der Gesundheitsversorgung für sie eine echte und dauerhafte Wirkung haben würde. Ich freue mich sehr, mit Don zusammenzuarbeiten und durch seine einzigartige Organisation Mercy Ships diese wichtige Unterstützung zu leisten. Unsere Partnerschaft hat bereits außergewöhnliche Ergebnisse erzielt. Wir stehen nun kurz davor, die Flotte zu erweitern, um diese Unterstützung zu verstärken. Ich freue mich darauf, wenn dieses neue Schiff in See sticht, um noch mehr Gemeinden in Afrika zu helfen“, so Kapitän Gianluigi Aponte, Gründer der MSC Group.


Der Betrieb von Hospitalschiffen erfordert den Transport großer Mengen lebensnotwendiger Hilfsgüter über Ozeane und Meere, um die Operations- und Ausbildungsaktivitäten kontinuierlich fortzuführen. MSC und Mercy Ships sind seit 2011 Partner, wobei die MSC Group die logistische Unterstützung und die Containerlieferung von Hilfsgütern an alle Einsatzhäfen sicherstellt. Die infrastrukturelle Unterstützung und das logistische Fachwissen der MSC Teams in Afrika reichen von der lokalen MSC Agentur und den MSC- und TiL-Terminals für den Frachtumschlag bis hin zu den Logistik-, Lager- und Binnentransportdiensten von MSC und MEDLOG. Darüber hinaus hat MSC in Vorbereitung auf das neue Schiff umfangreiche technische Beratung und Erfahrung bereitgestellt und gemeinsam mit Mercy Ships ein Design entwickelt, das den Bedürfnissen der Organisation in puncto Effizienz gerecht wird.


Seit der Gründung von Mercy Ships im Jahr 1978 hat die Organisation mehr als 117.000 chirurgische Eingriffe durchgeführt. Zu den Behandlungen gehören unter anderem kieferchirurgische Rekonstruktionen, die Behandlung bei schweren Verbrennungen, die Korrektur von orthopädischen Problemen bei Kindern, die Behandlung von Lippen- und Gaumenspalten sowie augenärztliche und zahnärztliche Versorgung. Mercy Ships setzt sich auch dafür ein, die Kapazitäten der lokalen Gesundheitssysteme durch nachhaltig konzipierte chirurgische Ausbildungs-, Trainings- und Lobbying-Programme zu stärken. Mercy Ships hat bis dato mehr als 54.300 einheimische Fachkräfte in ihren Themengebieten aus- und weitergebildet.


Mercy Ships und MSC Cruises

Yeiddy Ferreira, Handtherapeutin, bei der Arbeit mit einem Patienten ©2023 Mercy Ships - Tirsa Tapia Zamora


Durch die Erweiterung der Flotte um ein neues Hospitalschiff, das nach ähnlichen Vorgaben wie die Global Mercy™ konstruiert wurde und vor allem für Ausbildungszwecke genutzt werden kann, wird Mercy Ships seine Kapazitäten für die Zusammenarbeit in den Bereichen Ausbildung und Lobbyarbeit mit seinen Gastgeberländern weiter ausbauen können. 


Das neue Schiff wird über Unterkünfte für etwa 600 Besatzungsmitglieder und Gäste an Bord verfügen. Das Krankenhaus wird sich über zwei Decks und 7.000 Quadratmeter erstrecken und umfasst sechs Operationssäle, ein voll ausgestattetes Labor und hochmoderne Schulungsräume, wie etwa ein Simulationslabor. Dies ermöglicht es Mercy Ships, das lokale chirurgische Angebot während ihres 10-monatigen Einsatzes zu verbessern.


Die Notwendigkeit den Zugang zu chirurgischer Versorgung und Ausbildung in den afrikanischen Ländern südlich der Sahara zu verbessern, ist nach wie vor sehr offensichtlich. In seiner Begrüßungsrede auf der Konferenz des West African College of Surgeons (WACS) in Freetown erklärte der Vizepräsident von Sierra Leone, Mohamed Juldeh Jalloh, dass das Land immer noch mit einem zu 91 Prozent ungedeckten Bedarf an chirurgischer Versorgung zu kämpfen hat. Er betonte die bereits erzielten Fortschritte und rief zu gemeinsamen Maßnahmen auf, um die Defizite in der Chirurgie zu beheben.


Don Stephens, der Gründer von Mercy Ships, unterstrich die Vision von Mercy Ships, afrikanische Länder mit sicherer chirurgischer Versorgung und medizinischer Ausbildung zu versorgen: „Die finanzielle Unterstützung unzähliger Menschen auf der ganzen Welt für eine Flotte von Krankenhausschiffen wird durch unser neues, speziell für diesen Zweck gebautes Schiff sichtbar werden. Die Mission von Mercy Ships, Hoffnung und Heilung zu bringen, ist nur durch die Großzügigkeit unserer Partner, unserer ehrenamtlichen Besatzung sowie durch die Hilfe Gottes möglich. Heute bin ich MSC für die Unterstützung dankbar.“


Gert van de Weerdhof, CEO von Mercy Ships, dazu: „Mit diesem neuen Hospitalschiff unterstützen wir die Länder, in denen wir tätig sind, mit hochmodernen Geräten und Einrichtungen. Dieses neue Schiff und seine künftige Besatzung tragen dazu bei, den chirurgischen Bedarf zu decken und die Gastländer gleichzeitig beim Aufbau von Gesundheitssystemen und der Ausbildung der nächsten Generationen von medizinischen Fachkräften zu unterstützen.“


Diego Aponte, Präsident der MSC Group und Mitglied des Vorstands der MSC Foundation, fügte hinzu: „Ich habe mich schon immer für Afrika interessiert und war beeindruckt von der außergewöhnlichen und ehrenvollen Natur von Dons Initiative, als sie zum ersten Mal vorgestellt wurde. Das veranlasste mich dazu, mich in signifikanter Weise zu engagieren. Mercy Ships bietet Tausenden von Familien in der Region konkrete Unterstützung. Da die MSC Group dort stark vertreten ist, ist es unsere Pflicht, den Menschen vor Ort etwas zurückzugeben. Dieses Schiff ist ein weiterer Meilenstein in unserer Vision, den afrikanischen Kontinent dabei zu unterstützen, eine prosperierende und nachhaltige Bestimmung zu erreichen.“


Daniela Picco, Geschäftsführerin der MSC Foundation, ergänzt: „Wir sind sehr stolz auf unsere Unterstützung von Mercy Ships durch Zuschüsse und Sachspenden und auf die seit 2011 erreichten Ergebnisse. Mit 18.000 medizinischen Fachkräften und Gemeindevorstehern konnte über 30.300 Patienten aller Altersgruppen durch 33.200 Operationen geholfen werden. Als die Gespräche über den gemeinsamen Bau eines neuen Schiffes begannen, habe ich mich sehr über diese weitere Zusammenarbeit gefreut, um Mercy Ships die nächsten Jahrzehnte zu begleiten.“

 

Über die MSC Foundation

Die MSC Foundation mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, ist die philanthropische Organisation der MSC Group. Die Stiftung wurde 2018 von der Familie Aponte gegründet und unterstützt Projekte in den Bereichen Umwelt, Unterstützung schutzbedürftiger Gemeinschaften, Bildung und Katastrophenhilfe. Dabei nutzt sie die globale Reichweite und das einzigartige maritime Knowhow des Unternehmens, um unseren blauen Planeten, seine Bewohner und unser gemeinsames kulturelles Erbe zu schützen und zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.mscfoundation.org 


Über MSC Mediterranean Shipping Company

Die MSC Mediterranean Shipping Company mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, ist ein weltweit führendes Transport- und Logistikunternehmen, das 1970 von Gianluigi Aponte gegründet wurde und sich in Privatbesitz befindet. Als eine der weltweit führenden Containerschifffahrtslinien verfügt MSC über 675 Niederlassungen in 155 Ländern, wobei die MSC Group fast 200.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Zugang zu einem integrierten Netzwerk von Straßen-, Schienen-, Luft- und Seetransportressourcen, das sich über den gesamten Globus erstreckt, ist das Unternehmen stolz darauf, einen globalen Service mit lokalem Wissen zu bieten. MSC befährt mehr als 300 Handelsrouten, läuft 520 Häfen an und strebt an, bis 2050 Netto-Null-Emissionen für den Schiffsbetrieb zu erreichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.msc.com/sustainability Über Mercy Ships  Mercy Ships verbessert mit Hospitalschiffen die medizinische Versorgung in den am wenigsten entwickelten Ländern dieser Welt. Zum umfangreichen und nachhaltigen Hilfsprogramm zählen kostenlose Operationen auf höchstem Niveau,


Weiterbildungs- und Schulungsprogramme sowie Agrar- und Infrastrukturprojekte. 

Seit Gründung 1978 war Mercy Ships in mehr als 55 Ländern im Einsatz und hat dabei Hilfeleistungen im Wert von über 1,7 Milliarden Euro erbracht. 2,8 Millionen Menschen haben direkt und indirekt von der Arbeit der Organisation profitiert. Jährlich sind im Durchschnitt über 3.000 ehrenamtliche Mitarbeiter aus über 60 Nationen im Einsatz. Spezialisten aus Chirurgie, Zahnmedizin, Pflege, Gesundheitspädagogik, Schule, Küche, Nautik, Ingenieur- und Agrarwissenschaften stellen ihre Zeit und ihr Können in den Dienst von Menschen in Not. Mit 16 Länderbüros verändert Mercy Ships nachhaltig das Leben vieler Einzelner und verbessert gleichzeitig die Gesundheitsversorgung ganzer Nationen. Mercy Ships ist einen Non-Profit-Organisation finanziert sich über Spenden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.mercyships.de/ 





Commenti


bottom of page